Normzeilen-Rechner.de

Was eine Normzeile ist und wie man ihre Anzahl in einem Text errechnet

Einleitung

Benötigen Sie eine Übersetzung oder lassen Sie sich Texte erstellen und die Abrechnung geschieht dabei über das Normzeilenprinzip, so hilft Ihnen dieses kleine Online Normzeilen Tool, Ihren Auftrag zu kalkulieren oder eine Abrechnung zu überprüfen.

Geben Sie einfach in dem folgenden Textfeld den Text ein, passen Sie die untenstehenden Optionen an und lassen Sie unseren Normzeilenrechner für Sie arbeiten!

Der Rechner





Ja Nein

Zeilen pro Normseite
oder
Normseite (1500 Zeichen)

Normzeilen Wissen

Eine Normzeile ist eine berechbare Größe eines Textes und wird zur Abrechnung von Textarbeiten wie Übersetzungen verwendet. Zu beachten ist, ob dabei die Ausgangstexte oder Zieltexte verwendet werden sollen.

Im folgenden Artikel finden Sie weitere Informationen rund um die Normseite. Klicken oder tappen Sie auf die Überschriften, damit sich die einzelnen Textbereichne öffnen oder schließen.

Was ist eine Normzeile?

Diese Frage setzt voraus, das es diese eindeutige Normierung gibt. Aus der Vielfalt der Anwendungsgebiete, nationalen Eigenheiten der EU-Länder sowie der historischen Einbeziehung der technischen Entwicklungen zeigt sich nachfolgend, das diese Eindeutigkeit nicht gegeben ist.

Im Bereich von Schreibwettbewerben, wird anschaulich deutlich, das es auch Bereiche gibt, in denen zwar eine maximale Anzahl von Seiten vorgegeben wird, die man indirekt auch als Normierung verstehen kann. Im Hinblick Antizipation der nachfolgend genannten Normen ist dies allerdings nicht zu verstehen. Maximal die Schriftgrößen sind in aller Regel zusätzlich zur Gesamtanzahl genannt. Damit wird an diesem Beispiel deutlich, das es durchaus auch indirekte, Quasi-Normen geben kann.

In diesem Artikel werden nachfolgend alle Besonderheiten der Kernverwendung, sei es reine Textarbeit im Sinne der Verwendung im Verlagswesen, sei es die Verwendung im Sinne von Amtsdokumenten oder die Verwendung im Sinne von Übersetzungsdiensten klar herausarbeitet.

Zweck

Kommen wir nun zum eigentlichen inhaltlichen Kern. Damit Redaktionen, Lektorate, Übersetzungsbüros, Verlage etc. mit einer vergleichbaren Größenordnung für die Berechnung von Textaufträgen arbeiten können, ist der Begriff der Normzeile, basierend auf dem Begriff der Normseite, entstanden.

Beide haben nur einen Zweck, Sie dienen dazu, die Preisbildung des jeweiligen Textumfanges eines Auftrages ausdrücken zu können. Unterschiede, im Hinblick auf die Höhe des Preises, ergeben sich zum einen in der Beziehung zwischen Ausgangs- und Zielsprache der jeweiligen Übersetzung des Textauftrages und zum anderen in der jeweiligen Formatierung der Textarbeit selbst.

Maßeinheit eine Normseite bzw. Normzeile

Trotz der beiden vorhandenen Normen, der DIN-Norm 2345 sowie der EN Norm 15038 (eine europäische Norm für Übersetzungen) ist das Maß der Normzeile nicht exakt festgelegt worden.

Es hat sich zunehmend aus der jeweiligen Alltagsarbeit mit Textaufträgen im allgemeinen und mit Übersetzungsaufträgen im speziellen entwickelt. Das Maß der Normzeile schwankt zwischen 50 - 55 Zeichen. Infolge dessen für eine Normseite zwischen 1500 - 1800 Zeichen.

Um eine bessere Vorstellung für die Maßgröße einer Normseite zu bekommen, bleibt im Allgemeinen festzuhalten, dass eine Normseite, bei 1500 Zeichen aus ca. 250 Wörtern besteht.

Wie sehr sich diese Maßeinheit dem jeweiligen technischen Fortschritt angepasst hat, sieht man allein daran, dass die Normseite im Zeitalter der Schreibmaschine aus 30 Zeichen bei 60 Anschlägen auf der entsprechenden Tastatur und somit 1800 Zeichen bestand.

Diese Definition wird trotz der Verdrängungen der Schreibmaschine vereinzelt bis heute herangezogen.

Da allerdings neben dem eigentlichen Text auch Absätze und Überschriften eine Menge Platz in der jeweiligen Textarbeit in Anspruch nehmen, ist heute die Bandbreite zwischen 1500 - 1650 Zeichen als Definition gebräuchlicher und realistischer.

Bei reinen Übersetzungsaufträgen ist die Definition allerdings noch viel enger ausgelegt, was dem Umstand geschuldet ist, hier eine noch exaktere Einschätzung des Textes für die Preisfeststellung herauszuarbeiten.

Zu berücksichtigen bleiben auch die Unterschiede in einzelnen europäischen Ländern. Die gängigen vorgenannten Definitionen einer Normseite beziehen sich auf die Alltagspraxis in Deutschland. In Österreich und Polen sieht die Festsetzung der Maßgröße einer Normseite bereits schon wieder unterschiedlich aus. Zum einen zu den genannten Maßgrößen in Deutschland. Zum anderen aber auch zueinander. Während in Polen die gängige Maßeinheit für eine Normseite 1125 Zeichen beträgt, beläuft sich die Maßeinheit in Österreich auf nur noch 1000 Zeichen. In beiden Ländern werden die Leerzeichen hierin mit eingerechnet.

Hintergrund der Norm

Bestimmte Elemente der Normseite finden allerdings keinerlei Berücksichtigung in der Definition der Maßgröße, sprich sie bleiben in der Berücksichtigung gänzlich unberücksichtigt. Dies bezieht sich vor allem auf Bilder, die Nennung der Anzahl der Fußnoten, die Form der Textformatierung wie Textgröße, Textart, Absatzanzahl etc.

Ausnahmen

Im Falle von reinen Korrekturarbeiten eines zuvor bereits vollständig übersetzten Textes werden in der Praxis vorwiegend Stundensätze vereinbart. Hierbei spielt die Größe sowie der Schwierigkeitsgrad des übersetzen Textes somit eine untergeordnete Rolle. Gleichsam verhält es sich bei Übersetzungen für Amtsdokument, wie z. B. Handelsregisterauszügen etc. In diesem Fall werden in der Praxis weder Normpreise aufgrund der schieren Größe bzw. Komplexität, noch Stundensätze vereinbart. Hier kommen in aller Regel Pauschalpreise zur Anwendung.

Eine weitere Besonderheit stellen Schreibwettbewerbe da. Hier wird eine maximale Anzahl von Seiten der jeweiligen Arbeit als Richtmenge vorgegeben. Diese stellen im ursächlichen Sinne der Normzeile keinen direkten Bezug dar. Man kann hierbei zwar nicht in der direkten Betrachtung, wohl aber aus dem Geiste des eigentlichen Zieles der Veranstalter bejahen, das es sich dabei auch irgendwie um eine Maßgröße im Geiste der Normseite handelt.

Festsetzung des Preises für die Übersetzung

Eine weitere Besonderheit im Bereich von Textübersetzung ist die Komplexität, die sich aus dem Verhältnis der Ausgangssprache einer Textarbeit in Beziehung zu der jeweiligen Zielsprache ergeben kann. Dieser Schwierigkeitsgrad findet elementar Einfluss auf die Preisfestsetzung.

Übersetzung in bzw. aus dem japanischen bzw. chinesischen erfahren einen anderen Schwierigkeitsgrad, wie die gängigen Übersetzungen z. B. ins Englische.

Zur Verdeutlichung besteht eine Normseite mit japanischen Texten aus 400 japanischen Zeichen. Diese wiederum aus 22 bis 24 Normzeilen.

Bei chinesischen Texten ist die Länge des Ausgangstextes von elementarer Bedeutung. Hierin werden Leer- und Satzzeichen hinzugerechnet und findet somit ebenfalls Eingang in die Preisfestsetzung.

Da die chinesischen Texte immer kürzer als die deutsche Übersetzung sind, kann man ungefähr sagen, das 10 Seiten des chinesischen Ausgangstextes ca. 13 Seiten der Übersetzung ins deutsche erzeugen. Ein übersetztes deutsches Wort setzt sich aus ca. 2 - 3 chinesischen Zeichen zusammen.

Gerade auch bei Übersetzung ins Französische, Spanische, Italienische, Portugiesische oder Rumänische, den sogenannten romanischen Sprachen wird der Preis exorbitant teuer als bei Übersetzungen ins Englische, da das Volumen der Übersetzungen ein vielfaches darstellt.